Zum Inhalt springen

Seeing AI – Digitale Unterstützung für blinde Menschen

Quelle: https://blogs.msdn.microsoft.com/accessibility/2017/12/13/seeing-ai-new-features/

Im US iOS App Store gibt es sie schon länger, nun ist sie auch für den europäischen Markt verfügbar: die Seeing AI App. Diese Assistenz-App unterstützt blinde Menschen in der Welt der Sehenden.

Wer die App noch nicht kennt und ein iPhone besitzt, der sollte sich die Zeit nehmen und sie installieren. Neben der Unterstützung, die diese App für blinde Menschen bietet, ist sie eine schöne Demonstration dessen, was Technologie leisten kann, nicht nur im Feld der Inklusion. Die App ist in der Lage, Szenen, die per Handykamera aufgenommen werden, in gesprochenen Text umzuwandeln. Ebenso werden Farben, Lichtintensität, handschriftliche und gedruckte Texte sowie verschiedene Währungen einschließlich Euro erkannt. Sie kann im Live-Modus Gesichter erkennen, die schon einmal eingespeichert wurden. So hilft die App ein Gegenüber zu identifizieren. Das funktioniert sehr schnell und fehlerarm. Unbekannte Gesichter werden, soweit ich das in der kurzen Testphase, die mir zur Verfügung stand, mit den Merkmalen Alter und Gesichtsbehaarung beschrieben.

Über die Bedienung im Modus für Menschen mit Sehbehinderung kann ich derzeit noch nicht viel sagen, denn auf der Android Plattform ist die App derzeit nicht verfügbar. Ob und wann sich das ändert ist derzeit noch offen.

Eine weitere Erwähnung wert ist das Disability Answer Desk von Microsoft. Dorthin kann man sich wenden, um herauszufinden, welche Produkte von Microsoft Barrierefreiheit unterstützen und in welchem Ausmaß.

Das Feedback, das die Seeing AI App in dem guten Jahr, das sie jetzt auf dem Markt ist, aus meinem direkten Umfeld bekommen hat, ist positiv. In diesem Umfeld befinden sich auch blinde Menschen, auf deren Urteil ich natürlich ungleich mehr Wert lege, als auf das von meinen Bekannten, die nur die Technologie hinter der App beurteilen. Auch wenn es noch einige Unwegsamkeiten in der App gibt, so ist es doch ein schöner Schritt in die richtige Richtung, um Menschen mit Behinderung eine Gleichstellung und Teilhabe in unserer an vielen Stellen viel zu wenig inklusiven Gesellschaft zu ermöglichen.

Published inInklusion
%d Bloggern gefällt das: